Märkische Oder Zeitung
zur virtuellen Viadrina Rekonstruktion:

... Anhand eines Bauplanes aus dem 19. Jahrhundert versuche man, die Bibliothek räumlich zu rekonstruieren. Den Auftrag dazu erhielt die Berliner Firma Lunatic Interactive. Sie entwickelte und produzierte eine dreidimensionale Darstellung der rekonstruierten Räume - eine virtuelle Bibliothek. ...

... Eine Projektgruppe der Europa-Universität arbeitet an der Erschließung und Digitalisierung der wertvollen Bibliothek der alten Viadrina. Bei der Rekonstruktion werden 20 000 Bücher berücksichtigt, erläuterte Projektkoordinator Thomas Jaeger. Ein Verzeichnis mit Basisangaben wie Autor, Titel, Ort und Jahr der Drucklegung sowie Format und Sprache soll noch in diesem Jahr im Internet veröffentlicht werden und im Lesesaal der neuen Viadrina einsehbar sein. Geplant ist, in einer zweiten Stufe rund 1500 Schriften komplett zu kopieren.

 


BPW Berlin-Brandenburg
PLATZ 1
Lunatic Interactive GmbH - Mobile 3D Virtual Reality Produktion ...
http://www.berlinews.de

Ausgezeichneter Businessplan:
Berliner 3D-Spezialist Lunatic Interactive gewinnt 1. Preis

Mit dem Businessplan für das neuartige Angebot „ServiceDirect“ erhielt die Berliner Agentur Lunatic Interactive GmbH den ersten Preis des Businessplan-Wettbewerbs Berlin Brandenburg 2002 in seiner zweiten Stufe. ServiceDirect steht für eine spezielle Service-Software, die die Anschaulichkeit dreidimensionaler Darstellungen mit den Zeitvorteilen mobiler Kommunikation verbindet. Sie eignet sich insbesondere für interaktive Bedienungsanleitungen und direkte Vermittlung von Fehlerbehebungs-Informationen. Mit Lunatic gewinnt ein Unternehmen den Businessplan-Wettbewerb, das bereits 1996 gegründet wurde. „Der Wettbewerb will ja ausdrücklich auch Unternehmen unterstützen, die sich umstrukturieren“, sagt Lunatic-Gründer und -Geschäftsführer Georg Mnich. „Wussten Sie, dass statistisch gesehen nach 5 Jahren Geschäftstätigkeit 80 Prozent aller Unternehmen einen anderen Geschäftsgegenstand haben, als die ursprüngliche Gründungsidee? Das wichtigste ist, mit dem Markt mitzugehen, und das wollten die Juroren des Wettbewerbes mit der Auszeichnung auch untersützen.“
Der Businessplan-Wettbewerb Berlin Brandenburg ist ein Angebot für potenzielle Gründerinnen und Gründer und wird organisiert von den Investitionsbanken der Länder Berlin und Brandenburg und der Vereinigung der Unternehmerverbände Berlin und Brandenburg (uvb). In der zweiten Stufe des Wettbewerbs gab es 149 Bewerber, vier Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Der Einstieg ist auch in Stufe drei noch möglich. Bis zum Abgabetermin am 23. Mai 2002 erstellen die Teilnehmer einen vollständigen Finanzplan. Die Abschlussprämierung findet im Juni 2002 statt. Henry Steinhau

http://www.b-p-w.de
* * * * * *


April 2002

Berliner Zeitung: Businessplan-Wettbewerb kürt Sieger

Der erste Preis in der zweiten Runde des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg geht an die Lunatic Interactive für ihre Geschäftsidee einer mobilen, intelligenten Kundendienst-Software. Den zweiten Preis erhält das Team von Zwischenakt-Bühne&Konzert für unkonventionelle Lösungen für das öffentliche Theater. Scanbec erhielt für die Idee der Entwicklung von Tests zum Nachweis von Mikroorganismen den dritten Preis. Ingesamt wurden 149 Businesspläne eingereicht. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich 30 Prozent mehr Gründerinnen am Wettbewerb beteiligt. (BLZ)

19. April 2002


Berliner Morgenpost: Firmengründer haben Mut nicht verloren

dpa Berlin - Potenzielle Firmengründer in Berlin und Brandenburg haben den Mut zur Selbstständigkeit nicht verloren. Für den bundesweit größten regionalen Businessplan-Wettbewerb wurden erneut mehr Firmenideen eingereicht als im Vorjahr. In der zweiten Stufe des Wettbewerbs, in der das jeweilige Marktpotenzial ausgelotet wurde, gab es 149 Bewerber, ein Plus von vier Prozent. Als Sieger der zweiten von drei Runden wurde die Berliner Lunatic Interactive GmbH für die Idee einer mobilen Kundendienst-Software ausgezeichnet.
Der Gründerwettbewerb wird von den Investitionsbanken von Berlin (IBB) und Brandenburg (ILB) sowie der Vereinigung der Unternehmensverbände organisiert. Mit 116 Beitraegen kam der Großteil der Beiträge wieder aus Berlin. Aus Brandenburg wurden 26 Beiträge eingereicht.


"Wahnsinnig dreidimensional" Lunatic in der Morgenpost

Auszüge:

Sollten Sie einmal ein Video sehen, in dem ein Rasenmäher auf Basis des Kleinwagens Smart per Laser Gras schneidet, stecken ein paar Berliner dahinter. Nicht hinter der Idee, mit Licht Rasen zu mähen, das ist die Vision eines Gartengeräte-Herstellers. Allerdings gäbe es ohne die Lunatic Interactive GmbH das Video nicht - fein säuberlich unter dem Dach eines Gewerbehofs in Mitte am Computer programmiert.

Verrückt, gar wahnsinnig? Mit etwas Wahnsinn und Visionen kennen sich die zwölf Mitarbeiter von Lunatic recht gut aus. « ... heißt übersetzt ,wahnsinnig´, weil es 1996 recht wahnsinnig war, uns mit unserer Idee selbstständig zu machen», sagt Georg Mnich, Geschäftsführer und einer der Gesellschafter von Lunatic. Das freue besonders englischsprachige Kunden, die für derlei Wortspiele einiges übrig hätten.

Die Firmenidee war damals neu für den deutschen Markt: Ausschließlich Dreidimensionales fürs Internet zu programmieren. Zweidimensionales war den vier Gründern zu flach .... «Wir nutzen die 3D-Technologie, um besseres Internet zu machen».


3D Ezine: Company Profile Lunatic Interactive

Auszüge:

Lunatic Interactive is a top-tier production house for creative Web3D content solutions and arguably the most seasoned. Their proven methodology for producing and deploying sticky Web3D content will continue to keep them in the forefront of a brave, new cyberspace. Right now they started developing 3D content for next generation video-mobiles. So we can stay tuned for pda productions from Lunatic!