1. Interaktive Produktdarstellungen ->Abbildung

Über 3D-Darstellungen werden Ihre Produkte lebendig und begreifbar. Der Betrachter erhält sofort individuelle und umfassende Informationen über alle Details eines Produkts. 3D-Darstellungen erklären Ihr Produkt vor dem Kauf, verkaufen Ihr Produkt und unterstützen Ihre Kunden nach dem Kauf in Wartung und Service.


2. Virtuelle Theater ->Abbildung

Die Möglichkeiten eines 3D Ticketbuchungssystems sind schneller gezeigt als erklärt. Innerhalb von 30 Sekunden erkennt der Besucher wie das Prinzip funktioniert, entscheidet seinen Sitzplatz und bestellt! Mehr Infos ... ProjektStella

3. Virtuelle Messen ->Abbildung

Als Ergänzung zur reale Messe, ebenso wie als vollständig digitales Ereignis haben sich Virtuelle Messen etabliert. Hersteller haben auf herkömmlichen Messen oft mit hohen Streuverlusten zu kämpfen. Hier ist eine virtuelle Messe die Alternative. Überregionale Zielgruppen sind zwar oft an den Produkten interessiert, ziehen eine Reise zu der jeweiligen Messe jedoch nicht in Erwägung. Es ergeben sich erheblich kleinere Budgets bei gleicher Leistung.

4. Collaborative Arbeitsumgebungen ->Abbildung

Vernetztes Arbeiten ermöglicht es Konstrukteuren von verschieden Standorten der Welt aus, am selben Projekt zu arbeiten. Dabei kommen diverse kommunikationsunterstützende Werkzeuge zum Einsatz. Die Möglichkeiten von vernetztem Arbeiten sind äusserst vielfältig. Ein Beispiel ist der Bereich der Flugzeugkonstruktion. Zulieferer, Entwickler und Produzenten erarbeiten gemeinsam die besten Möglichkeiten der Konstruktion. Dabei kommen interaktive 3D Modelle, Videokonferenzsysteme und vernetzte technische Pläne zum Einsatz.
Lunatic Interactive integriert verschiedene Softwareprodukte in eine gemeinsame Oberfläche. Die Kollaborative Arbeitsumgebung wird als skalierbare Anwendung entwickelt, die verschiedene Bandbreiten abdeckt. Von Isdn zu satellitengestütztem Breitband.


5. Virtuelle Charakter ->Abbildung

Virtuelle Figuren kommunizieren und verkaufen Produkte und Dienstleistungen. Sie tun dies erläuternd und unterhaltsam. Die Wissensvermittlung über einen virtuellen Verkäufer steigert den Wiedererkennungswert eines Produktes. Durch emotionale Aufladung verbessert sich die Kundenbindung. Dies sichert die vielleicht entscheidenden Wettbewerbsvorteile.


6. Virtuelle Erlebniswelten ->Abbildung

Die Anwendung virtueller Erlebniswelten reicht von 3D Shoppingmalls über Marketingevents bis zu reinen Spielumgebungen. Sie bieten alle Möglichkeiten der Nutzer-Interaktion und vereinen alle Features der zuvor beschriebenen Spezialanwendungen. Spielen, lernen, schulen, erleben, beraten, kaufen, jede Form von E-tainment.